Landwirtschaft goes WildnisKultur!
-

Lehrstätte WildnisKultur

Ein Energie-autarker Platz zur Selbstversorgung, als Lehrpfad ′WildnisKultur′ und als Bildungseinrichtung und Ausbildungsplatz zum WildnisKultur-Praktiker. Was ist der Unterschied zwischen Permakultur und WildnisKultur? Was ist urban gardening? Welche Hürden zeigt uns die biologische Landwirtschaft und was können wir der Bürokratie entgegen setzen? Wie kann ein Landwirt sich wieder selbst ernähren? Wie lebt es sich auf begrenztem Raum mit bewusstem Energieverbrauch? Muss das wirklich ′Verzicht′ bedeuten oder stellt es nicht auch eine gewisse Freiheit dar? Bedeutet ′auszusteigen′ einen Verzicht von Genuss? Oder gewinnen wir durch bewusst nachhaltigen Umgang wieder Lebensqualität? Wie schmecken Lebensmittel wirklich? Wie kann ich mich auf kleinstem Raum selbst versorgen? Bei uns findest du die Antworten auf viele Fragen und kannst es auch gleich ausprobieren! In Anbetracht der derzeitigen Situation bzgl. Klimawandel, Umweltschäden und Verschmutzung, Monokulturen und landwirtschaftlichen Schäden wird die Idee lange innovativ bleiben - wir müssen jetzt umkehren und ändern! Auf unserem 5 ha großen Grundstück gibt es derzeit keine öffentlichen Anschlüsse - kein Wasser, keinen Strom, keine Heizung, keinen Kanal - eine große Chance, um bewusst mit Ressourcen umgehen zu lernen!
WildnisKulturDorf - was ist das?- Zoom

WildnisKulturDorf - was ist das?

Der WildnisKulturHof ist ein Ausbildungsort und eine Lehrstätte. Bei uns lernst du, wie du dich selbst versorgen kannst, was Permakultur und die Weiterentwicklung davon, die WildnisKultur ist und wie du das ganz praktisch in deinem Alltag umsetzen kannst.
Viele Menschen sind auf der Suche nach neuen Lebensformen. Auch, um nachfolgenden Generationen eine gesunde Erde zu hinterlassen. Nachhaltigkeit, Autarkie und Freude am Leben sind dabei wichtige Kriterien. Der WildnisKulturHof ist ein öffentlicher Ort, wo Menschen aus aller Welt einfaches, autarkes Leben und Selbstversorgung lernen. Menschen aus aller Welt können bei uns in einer Ausbildungsreihe autarkes Leben hautnah lernen. Gelehrt und  bewirtschaftet wird nach den Richtlinien von Sepp Holzer und der Weiterentwicklung der ′Holzer′schen Permakultur/AgroÖkologie′, der WildnisKultur. Dies ist einzigartig in Österreich.
Was erwartet dich und wie kannst du uns unterstützen?- Zoom

Was erwartet dich und wie kannst du uns unterstützen?

  • das WildnisKulturDorf ist eine Lehrstätte und Bildungseinrichtung, wo du deine Ausbildung als WildnisKultur-PraktikerIn absolvieren kannst
  • wir setzen das autarke Energiekonzept gemeinsam mit dem Team von Wohnwagon um
  • wir bauen weitere Tiny Houses und eine Produktionsstätte
  • wir bauen eine Pflanzenkläranlage
  • wir errichten weitere Kulturpflanzenanlagen und Streuobstwiesen
Hier findest Du eine große Auswahl an Möglichkeiten, um unsere Projekt zu unterstützen!

Du kannst z.B. Workshops buchen oder ein Buch kaufen.

Zielgruppe bist DU – und alle Menschen mit Interesse und Freude an
  • Selbstbestimmtheit statt Fremdbestimmheit
  • Nachhaltigkeit statt Ausbeutung der Erde
  • Vielfalt statt Uniformität
  • Produktion statt Konsumation
  • Lebensfreude statt Hamsterrad

Unser Video

Ihr wisst nicht, was wir machen und was das WildnisKulturDorf ist? Dann schaut Euch das Video an!

Stell' uns Deine Fragen!-

Stell' uns Deine Fragen!

Und vielleicht findest DU ja Antworten auf DEINE Fragen:
Wie viel Raum brauche ich wirklich, um mich erholen zu können?
Was benötige ich, um autarker zu werden?
Wie lege ich in meinem Garten ein Hügelbeet an?
Wie mulche ich richtig?
Welche Pflanzen kann ich nutzen, wie kann ich meinen Balkon mit essbaren Pflanzen bestücken?
Wie gehe ich richtig mit Wasser um?
Wie koche ich nachhaltig?
Vielfältige Themen aus dem Alltag werden hier behandelt und vor Ort umgesetzt.
Hier kannst Du uns auch Fragen zusenden!
Wer steht hinter dem Projekt?- Zoom

Wer steht hinter dem Projekt?

Judith Anger, Pionierin der WildnisKultur und Grundstücksbesitzerin des WildnisKulturHofs - Planung und Bewirtschaftung, Projektidee Lehrstätte und Bildungseinrichtung ′WildnisKulturDorf′

Sebastian Helbig, Thomas, James und Josef
Benjamin Brewer unser Mann aus der USA für die Arbeiten am Grundstück
Florian Ryba für die Graphik, Naturliebhaber
Michaela Schmitz, Crowdfunding-Begleiterin des WildnisKulturDorfes und Fan der WildnisKultur, Website, Layouts, Blogs
Jamie und Ludwig, die Hausmeister
Volkmar Geiblinger
Weitere Unterstützungsmöglichkeiten- Zoom

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten

Dir gefällt unser Projekt und du findest, dass nachhaltige Landwirtschaft und Permakultur wichtig ist und willst die WildnisKultur fördern? Wir freuen uns über deine Unterstützung für unser WildnisKulturDorf! Hier findest du unsere Kontodaten, wenn du uns deine Adresse über das Kontaktformular hinterlässt, dann erhältst du als Dankeschön ein kleines Überraschungsgeschenk von uns zugesendet.

Bankverbindung: Förderkonto Wildniskulturdorf-Judith Anger AT Promotion
IBAN: AT74 4300 0416 3753 8004 
BIC: VBOEATWW 
Verwendungszweck: Wildniskulturdorf
Crowdfunding - was ist das?- Zoom

Crowdfunding - was ist das?

Die Idee hinter Crowdfunding ist einfach: Viele Menschen (crowd) finanzieren (fund) gemeinsam eine Idee oder ein Projekt.
Beim Crowdfunding unterstützst Du das Projekt und erhältst dafür als Gegenleistung ein Dankeschön. Bei uns zB. kannst Du einen Workshop schon im Voraus buchen. Oder Pate eines Obstbaumes werden. Oder ein Kochbuch bestellen oder oder oder ...
Wichtig: Crowdfunding ist KEIN INVESTING! Es gibt also keine aufwendigen Verträge.

NACH OBEN