Landwirtschaft goes WildnisKultur!
-

Ausbildungslehrgang zum Wildniskultur-Praktiker 2018/2019

PERMAKULTUR goes WILDNISKULTUR

2010 hat für Judith Anger und Johann Peham ein neuer Lebensabschnitt begonnen.
Durch die Ausbildung bei Sepp Holzer und seinem Sohn Josef Andreas Holzer zum „Permakulturpraktiker“  hat sich ihr Zugang zu Natur und Umwelt und damit zur alternativen, naturnahen Landwirtschaft- und Gartengestaltung grundlegend geändert.
Seit dieser Zeit arbeiteten die beiden an Projekten im In- und Ausland. All diese Projekte haben das Ziel „Ökologische, natürliche Kreislaufwirtschaft zum Wohle von Mensch, Tier und Pflanze“ ins Zentrum zu stellen. Das Team wurde über die Jahre um weitere Experten erweitert, die Ihre Fähigkeiten miteinbringen um möglichst vielen Menschen das erfahrene und erlernte Wissen zu vermitteln

2015 wurde der Ausdruck „Wildniskultur“  geprägt.
WILDNISKULTUR versteht sich als Erweiterung der Permakultur.
In der WILDNISKULTUR versuchen wir natürliche, komplexe Zusammenhänge, die wir in der Natur sehen, zu kopieren und vor allem in Garten und Landwirtschaften, sowie in öffentlichen Räumen um zu setzten.
In der „Wildniskulturplanung und -umsetzung“ von Gärten und Landwirtschaften legt  man großen Wert auf die Entstehung stabiler, natürlicher, folienfreier Wasserhaushalte, um eine langfristige Versorgung der Umgebung mit dem Lebenselexier „Wasser“ zu gewährleisten. Danach setzen wir uns intensiv mit, für die Fläche passenden, Anbauelemtenten und -methoden (u.a. Terrassierung, Hügelbeetkultur, Waldgarten, Kratergarten,…)  auseinander und beziehen Tiere als Helfer mit ein.
Um einen vielfältigen, intensiven Wissenstransfer zu erreichen, wurde ein praxisbezogener Ausbildungslehrgang zum WILDNISKULTURBERATER  entwickelt.

Haupt-Ziele des Ausbildungslehrganges

* Erwerb von praxisorientiertem Wissen rund um Planung, Gestaltung, Umsetzung und
  Bewirtschaftung nachhaltiger, naturnaher Kreislaufflächen in der Wildniskultur
* Entwicklung und Anwendung von Wildniskultur Elementen zur eigenen Verwendung und zur
  Weitergabe des Wissens an andere (Lehrtätigkeiten)
* Bau einer WILDNISKULTUR-Kreislaufwirtschaft als Modell + Vorstellung eines eigenen Projektes

Nach der Absolvierung der notwendigen Einheiten sollten die TeilnehmerInnen fähig eigene Planungen und Gestaltungen zur Kreislaufwirtschaft in WILDNISKULTUR vorzunehmen und diese Flächen optimal zu betreuen.

Referenten

Judith Anger
Betreiberin des Wildniskulturhofs, Holzer´sche Permakulturpraktikerin
Fachgebiete: Errichtung einer Wildniskultur Landwirtschaft, Veredelung, Tierhaltung

Johann Peham
Holzer´scher Permakulturpraktiker, Wildniskulturberater 
Fachgebiete: Planung, Beratung, Begleitung und Umsetzung/Wildniskultur Landwirtschaft und Garten, altes Werkzeug, Saatgutvermehrung,…

Sandra Peham
Initatorin der 1. Essbaren Gemeinde Österreichs   
Fachgebiet: Beratung und Begleitung „Essbarer Gemeinden“, Kinder- und Jugend Naturgarten Projekte,…

Thomas Goldner
Kräuterpädagoge, Rangerausbildung,...

Sebastian Helbig
Fachmann für Wurmzucht

Roland Häuser
Architekt

Familie Oberkofler
Bioweinbauern, Vegane Weine, PIWI Weine

Der Ausbildungslehrgang findet ab10 Teilnehmer statt. Maximale Teilnehmerzahl sind 25 Personen.

<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>. Wir schicken Ihnen gerne nähere Informationen.
Anmeldefrist bis 15.2.2018
1. Modul - 16.03. - 18.03.2018-Sträucher setzen Zoom

1. Modul - 16.03. - 18.03.2018

3 Tagesseminar

16., 17.+18. März 2018 Naschgarten-Gestaltung:
  • Weiden: Weideniglu, 3m
  • Kräuter pflanzen
  • Benjeshecke fertigmachen
Für all jene, die unsere Ausbildung machen, ist dies das Start-Seminar der Ausbildung (= 1.Einheit)

Veranstalter at-Promotion GmbH Gentzgasse 137/22 A-1180-Wien FN: 205286t Ust UID: ATU 51243701 Gerichtstand Wien
Kommentare
Marina Gruber, schrieb am 30. November 2016 um 09:47:
Könntet ihr mir die Unterlagen zu den Kurs nochmal kurz per Email senden?
Danke liebe Grüße
Marina
Michaela Schmitz, schrieb am 30. November 2016 um 10:10:
kommen gleich per E-Mail - danke!

Kommentar verfassen
Name  E-Mail-Adresse 
Kommentar 


NACH OBEN