Landwirtschaft goes WildnisKultur!

Die Eberesche ...

... wird auch Vogelbeere genannt und viele Menschen glauben, dass sie giftig wäre. Ist sie aber nicht.

Heuer mit diesem sehr warmen und sonnigen Sommer gibt es besonders viele Ebereschen-Beeren. Einen Teil der Ernte frieren wir ein verarbeiten ihn dann später zu Maische und brennen Schnaps!

Einen weiteren Teil verarbeiten wir zu Ebereschen-Gelee, welches ähnlich wie preiselbeeren zu Speisen verwendet werden kann. Das pikant-herbe Aroma der Ebereschenbeere schmeckt natürlich vorzüglich zu Wildspeisen!
2/3 Beeren, 1/3 Zucker, gut aufkochen und passieren, etwas von den Beeren dazu mischen.

Gelee noch HEISS einfüllen (randvoll) und obenauf Alkohol träufeln und diesen anzünden (Achtung! Feuer!) - Deckel draufschrauben und verkehrt rum aufstellen (ist das Glas undicht, rinnt das Gelee raus)
Erstellt am: 22.08.2018
geändert am 22.08.2018

NACH OBEN